Leistungssteigerung auf dem Milchviehbetrieb Boerman Milk GmbH Co. KG

Von 0 auf 300 Kühe in nur einem Jahr haben es die Brüder Rudi (links) und Steven (rechts) Arendsen aus Haardorf gebracht. Die Boerman Milk GmbH & Co. KG entstand im Jahr 2013 als die Familie Arendsen aus den USA zurück nach Deutschland in den Burgenlandkreis kam, wo sie einen leerstehenden Stallkomplex für die Milchproduktion erwarb.

Heute bewirtschaften die Brüder Arendsen 490 melkende Kühe (und 50 Trockensteher) mit einer Milchleistung von 34 Litern bei zweimaligem Melken in einem doppelten 8-er Fischgrätenmelkstand. Bei der Erkennung von Hitzestress setzt die Boerman Milk GmbH & Co. KG seit 2019 auf das SenseHub System. Dass sie diesem Stress erfolgreich durch eine Wassersprinkler-Anlage und Ventilatoren entgegenwirken, zeigen die ausbleibenden Alarme, die das SenseHub System im Falle einer Auffälligkeit direkt an die Landwirte sendet.

Auch die Wiederkauaktivität der Kühe aus den verschiedenen Fütterungsgruppen wird von Rudi und Steven über das SenseHub System überwacht und beobachtet. Für sie ein absoluter Pluspunkt des Systems: die enorme Arbeitserleichterung.
 „Früher haben wir die Frischkalber die ersten 10 Tage täglich Fieber gemessen. Seit wir Sensehub nutzen, konzentrieren wir uns lediglich auf die Kühe mit zu geringer Wiederkauaktivität“,
erzählt Steven Arendsen. Ursprünglich haben sie das System zur Unterstützung für die Brunsterkennung installiert, ergänzt Bruder Rudi, jedoch werden die Gesundheitsdaten, die das System liefert, viel mehr genutzt.

Ohrmarken statt Halsbänder

Die Brüder Arendsen haben sich für die Nutzung der praktischen eSense Ohrmarken entschieden.  Ebenfalls überzeugt sind sie hierbei von der leichten Handhabung: mit einem speziellen Messer gelöst, können die Ohrmarken einfach wiederverwendet werden.

Auch die Tierkontrolle aus dem Urlaub ist dank des Sensehub Systems kein Problem!

Anhand des Verlaufs der Wiederkauaktivität können unterschiedliche Krankheiten auch auf Abstand ausgewertet werden. Neben der PC-Oberfläche von SenseHub nutzen die beiden Brüder die mobile App der Software auf dem Smartphone und haben so jederzeit von jedem Ort aus Einsicht auf das Wohlergehen ihrer Kühe.

Während der Nutzungszeit ihres SenseHub Systems haben Rudi und Steven die Erfahrung gemacht, dass Krankheitsanzeichen bereits einen Tag früher auf dem Stallcomputer gemeldet werden, als sie mit bloßem Auge zu erkennen sind. Das hat ihnen sogar dazu verholfen, dass die Remontierungsrate um 4% reduziert werden konnte.
Verbesserungen konnten ebenfalls beim Besamungsindex auf 2,4 (vorher 2,8), der Brunstnutzungsrate von über 70% und eine Pregnancy Rate von 28 (vorher 22) festgestellt werden.

Auf einen Blick:

  • Firma: Milchviehbetrieb
  • Geführt von den Brüdern Rudi und Steven Arendsen
  • Gründung im Jahr 2013
  • Kooperation mit einem Ackerbaubetrieb für Futterproduktion und Gülleabnahme
  • Bestand: melkende 490 Kühe, 540 Tiere insgesamt
  • Milchleistung: 34 Liter mit 3,81F% und 3,35 E%

Sie möchten mehr über SenseHub erfahren?